Heiß, heißer, 35. Radrennen des RSC Überherrn!

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich Hunderte von Zuschauern und Teilnehmern auf dem Saargau zum Radrennen des RSC Überherrn. Die Sonne brannte sich in den Asphalt und die richtige Verpflegung wurde zu einem wichtigen Thema! In gut besetzten Klassen wurden insgesamt 11 Rennen ausgeführt. Pünktlich ab 9:00 Uhr starteten die Rennen der Senioren mit herrlichem Sonnenschein. Im mitreißenden Zielsprint konnte sich Boris Odendahl (Tri-Sport Saar-Hochwald) den Sieg in der Klasse Senioren 2 sichern. Dies gelang ihm vor 20 Jahren schon einmal. Im Fotofinish gewann Andreas Vach (Adam Donner Senioren Racing Team) und mit der gleichen Zeit Jochen Scheibler (RV Blitz 1903 Oberbexbach) das Rennen der Senioren 3. Bei den Senioren 4 konnte Erwin Hickl (RC Silber-Pils 03 Bellheim) mit Abstand überzeugen und gewinnen.

Nach den Rennen der Senioren folgten die Rennen der Schüler und Jugendlichen. Im großen Zielsprint konnte Oliver Delehage (UC Bassin Houillier) die Jugend M U17 für sich entscheiden. Auch in den Rennen der kleinen Durchstarter war einiges los. So konnte Giorgio Santamaria (RSC Überherrn) die Schüler U11 als Sieger ausfahren. Silas Bossong (RSC Stahlross Wittlich 1980) konnte sich bei der Klasse Schüler U13 durchsetzen. Die Schüler U15 wurde von Max Märkl (RV Edelweiss Roschbach) gewonnen.

Punkt 13:00 Uhr wurde das Rennen der Junioren U19 gestartet. In einem packenden Rennen setze sich schon sehr früh Moritz Plambeck (RSC Linden/Team Wipotec RLP) ab. Über viele Runden hinweg konnte Plambeck seinen Vorsprung ausbauen sowie halten. Mit sagenhaften 2:11.9 Minuten konnte am Ende Plambeck seine aggressive Flucht ins Ziel bringen. Sogar der deutsche Meister Marius Mayrhofer (Team Wipotec RLP) war chancenlos und belegte Platz 4.

Wie gewohnt fiel der Startschuss der Männer C Klasse gegen 13:19 Uhr. Das Feld zerfiel nach wenigen Runden und es bildeten sich relativ schnell unterschiedliche Gruppen. Das Rennen war sehr unruhig und einige Teilnehmer mussten sogar frühzeitig aussteigen. Am Ende kam Simon Betz (MRSC Ottenbach) als souveräner Solist mit einem Abstand von 25.4 Sekunden als erstes am Ziel an.

Höhepunkt bildete das Hauptrennen der Männer KT / AB. Bereits in der Voranmeldung deutete sich ein spektakuläres Rennen an. Top-Teams wie „Team Lotto – Kern Haus“, „Team Erdinger Alkoholfrei“, „Team Möbel Ehrmann“ oder „Pédale de l’Est Haguenau – TRM“ standen in der Startliste und waren mit entsprechend vielen Fahrern vor Ort. Wie befürchtetet gab es viele harte Attacken und so bildete sich irgendwann eine größere Spitzengruppe. Die Spitze konnte sich stets das Peloton mit einem komfortablen Puffer vom Halse halten. Am Ziel kam es dann zum großen Sprint und dort siegte der Außenseiter Jens Rustler (Team Sigloch/RSG Heilbronn) mit einem bärenstarken Antritt. Das diesjährige Hauptrennen war brutal und so gab es einige namenhafte und sogar ehemalige Sieger, welche gewisse Schwierigkeiten an diesem Tag hatten.

Auch in diesem Jahr wurde in Zusammenarbeit mit dem VC Schengen die „Maroldt SARL SAAR LUX CHALLENGE“ ausgetragen. Dabei fand bereits am Vortag in Luxembourg Remerschen (Windrad) ein 10 km Zeitfahren sowie ein Kriterium-Rennen für die Klassen U13, U15, U17, U19 und Masters statt. Mit dem Radrennen des RSC Überherrn wurde die Gesamtwertung komplettiert. Sieger der jeweiligen Gesamtwertungen wurden: Jerome Jentgen (UC DIPPACH) in der U17 und der herausragende Moritz Plambeck (RSC Linden/Team Wipotec RLP) in der U19.

Die 35. Austragung des Frühlingsklassiker war super besucht und alle Radsport-Freunde frönten Ihrer Leidenschaft. Der gesamte RSC Überherrn bedankt sich bei allen Helfern, Zuschauern, Anwohnern, Fahrern und Sponsoren. Kette rechts und bis zum nächsten Jahr.

Weitere Infos unter: http://rsc.shapefield.de

Wichtiger Hinweis zur Ausgabe der Startnummern für das Rennen am 22.04.2018

Auf Grund des guten Meldeergebnisses im Bereich KT A/B, C Klasse und U19, verbunden mit der Tatsache dass wir immer noch recht wenig Voranmeldungen von Luxemburger Fahrern haben, erwarten wir gerade vor Beginn der Nachmittagsrennen einen großen Andrang in unserer Startnummernausgabe.

Wir bitten deshalb alle Sportler rechtzeitig anzureisen und sich frühzeitig um ihre Startnummern zu kümmern, da wir – wie in der Ausschreibung schon erwähnt – spätestens eine halbe Stunde vor Rennbeginn die Anmeldung schließen müssen, um dem Wettkampfgericht die in der WB Straße geforderte endgültige Starterliste erstellen zu können (so genannte abgehakte Liste, mit den Namen der effektiv am Start stehenden Fahrer).

Wir bitten um euer Verständnis, und wünschen allen eine gute Anreise nach Ittersdorf. Organisatorisch ist alles bereit und gutes Wetter ist bestellt.

RSC Überherrn

Orga Team Straßenrennen

PS: So leer und entspannt wird es an der Anmeldung nur ganz früh morgens sein 😉

Erstes Saar Pfalz Cup Rennen in Queidersbach

Am 15. April ging es in die neue Straßensaison. Am Start: Giorgio Santamaria in der Klasse U11 , sowie Michael Kircher und Samuel Neumann in der Klasse U 13. Los ging es mit Michael und Samuel, die beide gut starteten. Im Laufe der 12 Runden konnte sich Michael in der Gruppe hinter dem Führungsquintett behaupten und belegte den 10. Rang. Samuel fiel zurück, beendete aber die volle Rundenzahl.

Im Rennen der Altersklasse U11 stand Giorgio bereit. Konzentriert vom Start weg fuhr er ein engagiertes Rennen, war immer vorne dabei und sicherte sich eine Sprintwertung. Mit etwas Glück wäre mehr als ein 5. Platz heraus gesprungen. Im ersten Rennen eine tolle Leistung.