Erstes Saar Pfalz Cup Rennen in Queidersbach

Am 15. April ging es in die neue Straßensaison. Am Start: Giorgio Santamaria in der Klasse U11 , sowie Michael Kircher und Samuel Neumann in der Klasse U 13. Los ging es mit Michael und Samuel, die beide gut starteten. Im Laufe der 12 Runden konnte sich Michael in der Gruppe hinter dem Führungsquintett behaupten und belegte den 10. Rang. Samuel fiel zurück, beendete aber die volle Rundenzahl.

Im Rennen der Altersklasse U11 stand Giorgio bereit. Konzentriert vom Start weg fuhr er ein engagiertes Rennen, war immer vorne dabei und sicherte sich eine Sprintwertung. Mit etwas Glück wäre mehr als ein 5. Platz heraus gesprungen. Im ersten Rennen eine tolle Leistung.

Letztes SPC Rennen in Queidersbach am 17.September

Beim letzten Saar Pfalz Cup Rennen dieser Saison beim RV Sport Queidersbach, konnten leider nur zwei unserer Lizenzfahrer an den Start gehen, da Samuel Neumann (Überherrn) wegen Krankheit passen musste.
Los ging es mit Michael Kircher (Ittersdorf). Auf dem nur leicht welligen 1 km langen Kurs konnte Michael 3 Runden mithalten, bevor sich die Spitze absetzte. Nach dem er 12 mal Start und Ziel passiert hatte, konnte ein guter 6. Platz verbucht werden. In der Gesamtwertung bedeutete dies für Michael einen 4.Platz mit nur 4 Punkten Rückstand auf den drittplatzierten. Dies könnte ein Anreiz für die nächste Saison sein. Samuel wurde nach Aufrechnung aller Rennen mit 28 Punkten 13. und Finn Rehbock mit 13 Punkten 23. der Gesamtwertung 2017.

Sieger der diesjährigen Austragung wurde Jule Märkl vom RV Linden. Näheres unter http://saar-pfalz-cup-radsport.de

Für Giorgio Santamaria (Differten) fiel der Startschuss um 11:55 Uhr. Er hatte 2 Runden zu absolvieren.Obwohl,wie immer die Ruhe selbst, musste er sich in dieser Auseinandersetzung gegen heftige Gegenwehr behaupten und wurde, nicht nur im heutigen Rennen, sondern auch in der Gesamt-Wertung des Saar Pfalz Cup 2017, in der Altersklasse 09-10, erster. Gratulation Giorgio, toll gemacht !

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch von den Mitglieder des RSC Überherrn.

Erfolg beim Bergzeitfahren in Homburg

Am 02.09.2017 waren 3 RSCler erfolgreich bei der Saarlandmeisterschaft im Bergzeitfahren in Homburg. Michael Kircher wurde 5. im Rennen der U13 und somit neuer Saarlandmeister. Giorgio Santamaria konnte sein Rennen in der Hobbyklasse bis 14 Jahre wie gewohnt gewinnen, hier wurde allerdings kein Meisterschaftstitel ausgefahren. Während es morgens bei den Jüngeren noch trocken und teilweise sogar sonnig war, zogen zum Mittag dicke Gewitterwolken auf, die sich kurz vor dem Start des Hobbyrennen der über 14 jährigen entluden. In diesem Rennen ging Sebastian Giffhorn an den Start und sicherte sich den 5. Platz.

Bericht vom SPC Rennen in Lingenfeld

Am 26.08. durften unsere 3 Lizenzfahrer zum Kriteriumsrennen nach Lingenfeld. In der Klasse U 13 waren Michael Kircher und Samuel Neumann zuerst vorne dabei, fielen dann aber zurück. Beide fuhren im weiteren Verlauf hinter der größeren Gruppe aus der auch der Sieger hervorging. Samuel, der hinter Michael etwas abgefallen war, konnte wieder zu ihm aufschließen und so beendeten unsere beiden RSCler mit einem weiteren Fahrer dieses Rennen in einer Dreiergruppe, die im Sprint entschieden wurde. Für Michael reichte es zum 7. für Samuel zum 8. Platz.

Im ersten Schritt Rennen, das Giorgio Santamaria bestritt, kam es so wie schon oft in dieser Saison: Giorgio dominierte Seine Austragung und wurde mit ca. 20 Meter Vorsprung Sieger.
Tags darauf liess Michael es sich nicht nehmen, auch in Dierbach zu starten. Hier wartete eine Sprintentscheidung gegen einen direkten Kontrahenten, sowie ein Geschicklichkeitskurs auf Ihn. Das Ergebnis aus beiden Disziplinen reichte für einen hervorragenden 3. Platz

Tolle Leistung Ihr Drei, macht weiter so!

Bericht vom Saar-Pfalz Cup Rennen in Dahn

Am 29.Juli fuhren Giorgio und Michael Ihr nächstes Rennen beim TV Dahn.

Michael Kircher fuhr in der Altersklasse U 13 zwölf Runden. 7 Runden konnte er in der Spitze mithalten, musste dann aber abreißen lassen und belegte einen guten 8.Platz. Sämtliche vor ihm platzierten Teilnehmer waren Kontrahenten, die bereits im zweiten Jahr in dieser Klasse Rennen fahren.

Giorgio fuhr eine Runde, setzte sich zusammen mit einem anderen Teilnehmer ab, blieb an der Spitze und bestimmte das Tempo. Am Ende dann ein hervorragender 2.Platz.

Glückwunsch an Beide!

Bericht vom Saar-Pfalz Cup Rennen in Kandel

Michael Kircher (Wallerfangen-Ittersdorf) und Giorgio Santamaria (Wadgassen – Differten) starteten beim Saar-Pfalz Cup beim RV Edelweiß Kandel. In seinem Rennen der U 13 hatte Michael Kircher leichte Startschwierigkeiten, da er nicht sofort in die Pedale kam. Er zeigte aber wie gewohnt Moral und kämpfte sich wieder zurück ins Feld der 16 Fahrer. Bei sehr starkem Gegenwind, gegen die zum Teil älteren Fahrer, auf dem selektiven Kurs, musste er im Laufe des Rennens wieder abreißen lassen. Es gelang Ihm aber dennoch gleichaltrige Teilnehmer zu überholen und am Ende sprang ein sehr guter 9. Platz heraus.

Giorgio Santamaria setzte sich in seinem Rennen 1.Schritt in fast schon gewohnter Manier vom Start an ab. Er fuhr von der Spitze weg bis ins Ziel und wurde mit dem 1. Platz belohnt. Erwähnenswert hierbei, dass er als Jahrgang 2009 alle älteren Kontrahenten hinter sich lies.

Beiden ein großes Lob, macht weiter so!

Schülerferienfreizeit 2017

Am Dienstag 18.07. war der Aktionstag des RSC bei der diesjährigen Schülerferienfreizeit der Gemeinde Überherrn. 13 Jugendliche waren über die Ferienfreizeit angemeldet, hinzu kamen noch 3 Jugendliche aus unserem Verein. Um 9h30 war Treffpunkt vor dem Rathaus in Überherrn, von dort aus ging es dann Richtung Warndt Wald zu unserem Trainingsgelände am ehemaligen Munitions Depot. Dort angekommen konnte dann noch ein Geschicklichkeits Parcours absolviert werden, bevor beim Mittagessen die Kalorienspeicher wieder aufgefüllt wurden. Frisch gestärkt konnte dann noch die persönlichen Fähigkeiten im Zeitfahren, sowie im  „ langsam fahren“ getestet werden, bevor es wieder zurück ans Rathaus ging. 

Im nächsten Jahr sind wir sehr gerne wieder dabei, erste Gespräche mit der Jugendpflegerin der Gemeinde hat es schon gegeben, und eine Idee was wir neues anbieten könnten haben wir auch schon.

Vielen Dank an die RSC Helfer die den Weg hin und zurück begleitet und abgesichert haben, und auf ein Neues in 2018.

 

RSC erfolgreich an Pfingsten

An Pfingsten gab es gleich zwei Rennen für die Jugendfahrer. Los ging es am Samstag auf der 450 m langen Radrennbahn in Schopp.  Bei sommerlichen Temperaturen machte die U 13 mit Samuel Neumann und Michael Kircher den Anfang. Sie mussten 30 Runden fahren. Michael konnte sich bis zum Schluss im Feld halten und wurde 6. Samuel konnte das hohe Tempo am Ende nicht mehr halten und wurde 10. Danach war Giorgio Santamaria in der Gruppe Erster Schritt an der Reihe. Er fuhr direkt vorne weg und gewann souverän sein Rennen.

Da am Sonntag das Rennen in Hmburg abgesagt wurde ging es am Montag nach Oberbexbach. Auf dem anspruchsvollen 1,7 km langen Rundkurs wurde den Fahrern alles abverlangt. Die U 13 mit Samuel und Michael mussten 6 Runden fahren.  Hier  konnte sich Michael  die ersten drei Runden in der Spitzengruppe halten. Dann war für ihn das Tempo zu hoch und er musste die Fahrer ziehen lassen.  Er fuhr mit einem anderen Fahrer im Wechsel Windschatten und wurde am Ende Neunter.  Samuel konnte am Anfang mithalten.  Doch er verlor den Anschluss und musste sich alleine durch das Rennen kämpfen. Als 12. kam er abgekämpft ins Ziel. Danach war Giorgio in der Gruppe  erster Schritt an der Reihe.  Er fuhr eine Runde und bestimmte von Anfang an das Tempo.  Am Schlussanstieg gelang es ihm einen Abstand zu seinem Gegner zu fahren und gewann auch dieses Rennen souverän.

Bericht von der LVM Zeitfahren 06.05 und LVM „Einer“ Straße 07.05

Am Samstag den 6. Mai fanden die Rheinland-Pfalz und Saarland Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Göllheim bzw. Rüssingen statt. Beim Zeitfahren wird mit zeitlichen Abständen gestartet. Die Zeit wird für jeden Fahrer gestoppt. Windschatten fahren ist nicht erlaubt. Bei sommerlichem Wetter ging es in der Altersklasse U 13 mit Samuel Neumann und Michael Kircher los.  Sie mussten eine Strecke von 7 km fahren. Michael Kircher wurde dritter. Samuel Neumann verpasste als vierter knapp das Podest. Als nächstes was Giorgio Santamaria in seiner Altersklasse  am Start. Er musste auch 7 km fahren. Er wurde erster und somit Saarlandmeister.

Am Tag darauf (07.05) fanden die Saarlandmeisterschaft im Einer Straßenrennen in Bliesransbach statt. Eine sehr anspruchsvolle Strecke mit einem fordernden Anstieg. Bei regnerischem kühlen Wetter ging Michael Kircher an den Start. Er wurde zweiter.

 

Ein Saarländer auf Abwegen

Michael Kircher fährt für den pfälzischen Radfahrbund bei der Ostthüringen Tour

Vom 28. bis 30. April fand die Ostthüringen Tour in Gera und Umgebung statt. Insgesamt waren 283 Nachwuchssportler aus 72 Vereinen am Start.

Los ging es am Freitag um 16:30 in Gera mit einem Rundstreckenrennen. Michael musste 8 Runden von insgesamt 5,76 km fahren. „Auch wenn die Gruppe geteilt wurde und ich mit nur 40 Fahrern am Start stand hatte ich Angst. Dementsprechend fuhr ich auch am Start los“, erklärt Michael. Abends bei der Mannschaftsbesprechung machten ihm die die anderen Fahrer Mut und gaben ihm Tipps für den nächsten Tag.

Am Samstag morgen stand dann das Geschicklichkeitsfahren auf dem Programm. „Ich muss meine Nervosität in den Griff kriegen“, ärgerte sich Michael. Im ersten Durchgang stieß er eine Flasche um und verließ die Gasse. Das gab 6 Strafsekunden. Der zweite Durchgang lief zwar besser, aber Michael fuhr langsamer und auf der Linie. Das gab 3 Strafsekunden, da kennen die keine Gnade.


Mittags ging es dann nach Hermsdorf. Michael musste 12 Runden a 1,9 km fahren und 12 mal 15 Höhenmeter überwinden. Mit Tipps vom Trainer und seiner Mannschaft wartete Michael darauf, dass er sich zum Start aufstellen konnte. Nachdem die ersten 20 aufgerufen waren, urften die anderen Fahrer alle zum Start. Michael fuhr los und stand direkt hinter den 20 Fahrern in der ersten Reihe. „Ist ja gar nicht so schlimm, mitten im Feld zu fahren“, stellte Michael nach dem Rennen fest.

Am Sonntag ging es dann zum Straßenrennen nach Münchenbernsdorf. Hier mussten 4 Runden mit insgesamt 19,2 km gefahren werden. Und vom Start an ging es erstmal 1,5 km bergauf. „Nachdem ich dreimal da hoch war, konnte ich nicht mehr“, stöhnte Michael. „Die letzte Runde war am schlimmsten.“

Am Ende wurde Michael in der Gesamtwertung 86 igster und ist zufrieden. „Als ich die Strecken, die vielen Starter und die Geschwindigkeit der Fahrer gesehen habe, bin ich froh nicht letzter zu sein. Mein Ziel war es nicht zu stürzen, Erfahrungen zu sammeln und Spaß zu haben. Nächstes jahr will ich wieder mitfahren.“